Aktuelle Stellenausschreibungen
Universität Bremen, FB 12 Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Arbeitsbereich Bildungsverläufe und Diversität

1 x 1,0 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in - Postdoc (w/m/d)

Am Fachbereich 12 Erziehungs- und Bildungswissenschaften der Universität Bremen ist - unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe- zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf drei Jahre eine

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Postdoc (w/m/d) - Entgeltgruppe 13 TV-L (100%)
im Arbeitsbereich Bildungsverläufe und Diversität zu besetzen.

Die Befristung erfolgt nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

Das Aufgabenprofil umfasst:

  • Unabhängige Forschung im Bereich von Bildung und Heterogenität
  • Lehrtätigkeit im Umfang von 4 SWS in den vom Arbeitsbereich verantworteten Modulen
  • Eigenständiges Verfassen von Drittmittelanträgen sowie Mitarbeit an Anträgen innerhalb der Arbeitsgruppe
  • Inhaltliche Zusammenarbeit innerhalb der Forschungstätigkeiten der Abteilung, insbesondere bei den laufenden und anzuwerbenden Drittmittelprojekten
  • Die Unterstützung von Tagungs- und Konferenzorganisationen
  • Unterstützung des Profilausbaus des Arbeitsbereichs im Schnittpunkt Heterogenität und Digitalisierung
  • Bereitschaft zu Einzelpublikationen und Beteiligung an Publikationen innerhalb des Arbeitsbereichs
  • Eigenständige Präsentationen auf wissenschaftlichen Tagungen.
  • Beteiligung in den Organen der Selbstverwaltung der Universität Bremen

Dienstort ist das Institut Technik und Bildung an der Universität Bremen. Geboten wird neben dem exzellenten Arbeitsumfeld im Fachbereich 12 Erziehungs- und Bildungswissenschaften und im Forschungsinstitut Technik und Bildung die Möglichkeit zur Weiterqualifikation sowohl im Bereich der wissenschaftlichen Forschung als auch im Bereich der Lehre.

Sie bringen mit:

  • Sehr gute thematisch relevante Promotion vorzugsweise in der Erziehungswissenschaft oder einer verwandten Disziplin mit einem zum Arbeitsbereich passenden thematischen Schwerpunkt (z. B. Berufliche Bildung, Migrationspädagogik, Deutsch als Zweitsprache, Inklusive Pädagogik, Gender). Für den Fall, dass die Promotion noch nicht abgeschlossen ist, müsste die Disputation in den nächsten drei Monaten erfolgen.
  • Eine bereits vorhandene vertiefte Auseinandersetzung mit machtkritischen, differenztheoretischen Perspektiven sowie mit Bildungs- und Lernprozessen
  • Publikationserfahrung, vorzugsweise in referierten Zeitschriften
  • Hohes Interesse zur Vernetzung mit angrenzenden Fachdisziplinen innerhalb und außerhalb der Arbeitsgruppe
  • Fundierte Kenntnisse qualitativer Methoden empirischer Bildungsforschung und eine Offenheit für die Integration quantitativer und qualitativer Methoden
  • Eine Offenheit und Interesse, das eigene Profil und den Arbeitsbereich mit Fragen von Digitalisierung zu verknüpfen
  • Eine ausgeprägte Teamfähigkeit und Interesse an der kollegialen Begleitung von Nachwuchswissenschaftler*innen
  • Einen selbstständigen und zuverlässigen Arbeitsstil
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, die eigenständige internationale Publikationen ermöglichen, oder die Bereitschaft, die eigenen guten Englischkenntnisse selbstverantwortet weiterzuentwickeln

Die Universität Bremen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbetrieb an und fordert deshalb Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sowie von Menschen mit Schwerbehinderung sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderten Bewerber*innen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben. Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Personen, deren Erfahrungen und Perspektiven zur Diversität unseres Teams beitragen.

Wir bieten Ihnen:

  • Ein inspirierendes divers zusammengesetztes Team
  • Die Möglichkeit der Erstellung einer Habilitation oder selbstverantworteten Drittmittelantrags zur eigenen Weiterqualifizierung
  • Einen unterstützenden, solidarischen Denkraum, in dem Sie sich selbst fachlich und persönlich weiterentwickeln können
  • Einen breit aufgestellten kooperativen Fachbereich, der durch die lebendige Zusammenarbeit viele Entwicklungsimpulse bietet
  • Einen spannenden Arbeitsort am Institut Technik und Bildung, welches mit verschiedensten Institutionen regional aber auch international vernetzt agiert

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, 3-seitige Skizze mit strukturierten Überlegungen zum Habilitationsprojekt, eine Auswahl von drei einschlägig zur Ausschreibung passenden Publikationen und ein ausführliches Motivationsschreiben mit dem Fokus auf fachliche und methodische Bezüge zum Schwerpunkt des Arbeitsbereichs sowie zu wissenschaftlichen und persönlichen Zielen) richten Sie bitte bis zum 07.07.2020 mit der Kennziffer A139/20 an:

Universität Bremen
Fachbereich 12
Prof. Dr. Alisha M.B. Heinemann
Ecotec 5, Am Fallturm 1
28359 Bremen
oder elektronisch als Anhang in einem PDF-Dokument per E-Mail an: heinemannuni-bremen.de.

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da wir sie nicht zurücksenden können.