Der Deutschkurs im Kontext von Flucht und Asyl
Hegemoniekritische Analyse des Lernens und Lehrens in Deutschkursen für Geflüchtete in den Migrationsgesellschaften Deutschland und Österreich


Gegenwärtig wächst die Zahl an Menschen, die sich nach einer Fluchterfahrung in den Rahmenbedingungen deutscher und österreichischer Asylverfahren bewegen müssen, täglich. Virulent werden dabei nicht nur die Fragen nach angemessenen Unterkünften und einer Grundversorgung. Auch die Notwendigkeit, genügend Räume und ausgebildetes Personal zur Vermittlung grundlegender Sprachkompetenzen im Deutschen zur Verfügung zu stellen, wird immer wieder als zentrale Forderung formuliert. Eine solche Sprachverfügung ist für die geflüchteten Menschen im Kontext der Migrationsgesellschaften Österreich und Deutschland eine der Grundlagen zur Erweiterung des eigenen Handlungs- und Bewegungsspielraums. Der schnelle Anspruch an die neu in Deutschland und Österreich angekommenen gleich die deutsche Sprache zu lernen, dient gleichzeitig einer Stabilisierung der hegemonialen Verhältnisse und ist damit zumindest ambivalent.

Im Rahmen der qualitativ angelegten Studie, wird die gegenwärtige Situation des Deutsch Lehrens und Lernens unter haupt- und ehrenamtlichen Bedingungen im Kontext der Flüchtlingskurse in Deutschland und Österreich, unter verschiedenen hegemoniekritischen Fragestellungen betrachtet. Ziel ist es, nachzuvollziehen, welche Normalitätsannahmen aktuell unter dem Stichwort "Deutschkurse für Geflüchtete" sowohl in ehrenamtlichen als auch in professionellen Zusammenhängen verhandelt und vermittelt werden und die damit einhergehenden Anrufungen kritisch im Hinblick auf die Lern- und Subjektivierungsprozesse zu befragen.

Es werden dazu im Rahmen einer Methodentriangulation drei verschiedene Perspektiven mit in die Auswertung genommen. So werden a) Interviews mit ehrenamtlichen und hauptberuflichen Deutschkursleiter.innen durchgeführt, die Kurse für Geflüchtete leiten, b) Deutschkurse für Geflüchtete teilnehmend beobachtet sowie c) Lehrwerke analysiert, die staatlicherseits für Deutschkurse lizensiert wurden.